7 Tipps und Tricks für eine gesunde und sexy Bräune: Wie man seine Bräune betont und verlängert ohne die Haut zu schädigen

Obwohl wir unsere Bräune oft faken, gibt es viele Gründe warum wir die Sonne lieben. Sie erhöht unser Serotonin Level, was nachweislich gegen Angstzustände wirkt, und sie hilft uns Vitamin D zu produzieren, was gut für Knochen, Zähne und Haut ist. Aber um vorzeitiger Alterung und Hautkrebs vorzubeugen, müssen einige Maßnahmen getroffen werden.

 

  1. Vermeide das Solarium

Vertraue nicht auf Solariumbetreiber, wenn sie dir eine gesunde Bräune versprechen. „Es ist das falsche UV Licht – Solarien bestrahlen mit riesigen Mengen an UVA und so gut wie keinem UVB Licht. Das kann das Risiko an Hautkrebs zu erkranken um bis zu 75% erhöhen“ sagt Dr. Nick Lowe.

 

 

  1. Trage den richtigen Sonnenschutz

Vertraue nicht nur auf „SPF“ – auf der Tube musst du auch nach dem Wort „Breitbandfilter“ oder dem UVA Logo kombiniert mit dem Wort „hoch“ Ausschau halten. Ein gutes Beispiel dafür ist La Roche-Posay Anthelios. Außerdem: Verwende lieber SPF30 statt SPF50. Er filtert 97% der UVB Strahlen, während SPF50 nur 1% mehr filtert. SPF50 täuscht eine falsche Sicherheit vor und kann so dickflüssig sein, dass man ihn nur ungern alle zwei Stunden auftragen will. Falls du eine sehr dunkle Hautfarbe hast, ist SPF15 ausreichend.

 

 

  1. Kenne deine Bräunungszeit

Deine Haut erreicht einen Punkt an dem es ihr unmöglich wird noch mehr Melanin zu produzieren. Deshalb ist es sinnlos sich den ganzen Tag am Pool zu in der Sonne braten zu lassen. „Jeder hat seinen individuellen Melanin Cut-off Point, gewöhnlich liegt dieser zwischen zwei bis drei Stunden“, sagt Dr. Nick Lowe. Alles was du danach machst, ist deiner Haut Schaden zuzurichten.

 

 

  1. Suche Schatten

„Pausen von der Sonne reduzieren die UV Intensität und das Risiko einen Sonnenbrand zu bekommen. Das bedeutet, dass deine Bräune gesünder und langanhaltender ist“, meint Dr. Frank Schwanke von der Firma Beiersdorf.

 

 

  1. Ersetze Cremen durch Nahrungsergänzungsmittel

Hautkrebs Experte Dr. Marko Lens sagt, dass Cremen, die zur schnelleren Bräunung beitragen sollen, unsinnig sind. „Nichts was du nur auf die Haut aufträgst kann die Produktion von Melanin anregen. Aber mit der täglichen Einnahme von 25g Beta-Carotin, das auch in Karotten enthalten ist, geht das. Das bedeutet jedoch nicht, dass man weniger Sonnenschutz tragen muss“.

 

 

  1. Greife zu sonnen-freundlichen Nahrungsmitteln

Bestimmte Nahrungsmittel erhöhen das Lycopin im Körper, welches wirkt wie das hauteigene SPF. Antioxidantien in Tomaten, und anderen roten oder orangenen Obst- und Gemüsesorten, können deinen Sonnenschutz um 33% erhöhen. Eine der besten Quellen dafür ist Tomatenmark. Die Dermatologin Dr. Samantha Bunting sagt „Ich bin ein großer Fan von einer bestimmten Gruppe von Antioxidantien: den Polyphenolen. Grüner Tee ist ein tolles Beispiel dafür“. Dunkle Schokolade ist voll mit Flavonoiden, die vor einem Sonnenbrand schützen, während Koffein hilft das Hautkrebsrisiko zu senken.

 

 

  1. Fälsche deine Bräune

Erinnere dich daran, dass falsche Bräune keinen Sonnenschutz bietet. Aber es kann dir dabei helfen, dich nicht schon gleich am ersten Urlaubstag zu verbrennen. Gönne dir am besten einen Spray-Tan. Denn dieser gibt dir das gleichmäßigste und natürlichste Ergebnis.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.